Bitcoin Blockchain

Was ist die Bitcoin Blockchain?

Der Bitcoin funktioniert anders als andere Währungen. Diese Kryptowährung basiert auf einem dezentralen, öffentlichen Kassenbuch, dass als Bitcoin Blockchain bezeichnet wird (zu deutsch: Blockkette). Die Blockchain Technologie wurde und wird als Meilenstein der digitalen Währungen gepriesen. Zugleich war es ein  Durchbruch, auf dem Weg ein völlig neues, elektronisches Zahlungsmittel zu entwerfen. Unzählige Unternehmen und Dienstleister, vor allem aus dem Finanzsektor, zeigen Interesse an der Technologie und spielen sogar mit dem Gedanken, diese für sich und ihre Prozesse zu nutzen.

Was ist eine Blockchain?

Eine Blockchain ist eine Datenbank, die immer weiter wächst und quasi mit jeder Transaktion länger wird. Sie kann nicht verändert werden und alle Daten auf dieser Datenbank werden dezentral gespeichert.

Zu den Errungenschaften der Bitcoin Blockchain Technologie gehört, dass Informationen extrem sicher behandelt werden. Es gibt nicht einen oder wenige Computer, die Transaktionen notieren, sondern viele einzelne Computer auf der ganzen Welt. Die Aufnahme, Aufbewahrung und Verbreitung von Daten erfolgt komplett anonym. Außerdem überprüft das Bitcoin-Netzwerk in bestimmten Intervallen die Richtigkeit aller Daten.

Blockchain und einzelne Daten

Kommt es zu einer Transaktion beim Bitcoin, werden die Transaktionsdaten an die Blockchain angeschlossen. Diese Daten werden Blöcke genannt. Da diese Blöcke kryptografisch miteinander verkettet sind, ist es schwer, diese Datensätze zu manipulieren. Es ist quasi unmöglich einen Bitcoin Block zu verändern. Außerdem würde es eine enorme Rechenleistung erfordern, um die Blöcke zu manipulieren.

Mehrmals die Stunde entsteht ein neuer Block bei der Bitcoin Blockchain Technologie. Dieser dockt dann an den vorherigen Block an. So entsteht eine Kette. Das Verarbeiten dieser Datensätze nennt sich Mining.

Welche Daten befinden sich in einem Block?

Ein Block besteht aus mehreren Daten. Dies sind Daten aus diversen Überweisungen, eine Kodierung aus dem vorherigen Block (Hash) und einem Zeitstempel.

Blockchain Technologie

Der Hype um die Bitcoin Blockchain

Der Bitcoin wird nicht wegen dem Bitcoin an sich so sehr gehyped. Vielmehr wird in der digitalen Welt die Technik hinter dem Bitcoin so sehr bewundert. Die Rede ist von der Blockchain Technologie. Mit der Bitcoin Blockchain Technologie können ganze Wirtschaftszweige revolutioniert werden. Das Finanzwesen, Buchhaltungsaufgaben, oder Verwaltungstätigkeiten können miniert oder gar ganz abgeschafft werden. Dadurch ließen sich erhebliche Kosten einsparen.

Des weiteren lassen sich nicht nur Überweisungen mit der Blockchain Technologie aufzeichnen, sondern ganze Verträge. Diese Technologie kommt sogar schon zum Einsatz. Dies ist der Fall bei der Kryptowährung Ethereum. Smart Contracts nennt sich das Ganze und katapultiert die Währung Ethereum durch diese geniale Technologie auf den zweiten Rang der Krpytowährungen, wenn es nach Marktkapitalisierung geht. Aber nicht nur der Tausch und Versand eines Bitcoins kann protokolliert werden.

Auskünfte über Transaktionen und Blockchain

Wer Informationen zu Adressen, Transaktionen, Hash Rate und Blöcken benötigt, der kommt auf der Internetseite von blockchain.info auf seine Kosten.

Nur Vorteile bei der Bitcoin Blockchain?

Leider nicht, denn der Betrieb der Bitcoin Blockchain Technologie verbraucht Unsummen an Energie. Dadurch das leistungsstarke Computer benötigt werden, um die rechenintensiven Aufgaben für die Blockchain erledigen zu können, wird so viel Energie verbraucht, dass es schon des Öfteren Kritik gab an der neuen Blockchain Technologie. Wissenschaftler haben berechnet, dass der Bitcoin für seine Rechenleistung jedes Jahr 46 Terrawattstunden benötigt. Dies entspricht dem jährlichen Energiebedarf von Jordanien. Damit hat der Bitcoin eine katastrophale CO2 Bilanz.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.