Bitcoin

Bitcoins verdienen – So geht es!

4 Methoden mit denen man Bitcoins verdienen kann

Mit Mining Bitcoins verdienen

Früher häufig von Privatpersonen angewendet, ist es heute eher etwas für Profis. Doch eins nach dem Anderen. Wie funktioniert das Bitcoin Mining und wie kann ich damit Bitcoins verdienen? Für das Entdecken neuer Bitcoin Blocks schüttet das Bitcoin System neue Bitcoins aus. Diese werden automatisch an die eigene, hinterlegte Bitcoin Adresse überwiesen, sobald man einen neuen Bitcoin Block findet. Wer jetzt denkt, super, los geht’s, natürlich gibt es hier eine kleine Einschränkung. Damit neue Bitcoin Blöcke entdeckt werden können, benötigt man einen sehr leistungsstarken Computer mit enormer Rechenleistung. Solche Super Computer verbrauchen jedoch eine Menge Strom, welcher bei uns in Deutschland leider nicht ganz billig ist. Daher kann man ganz einfach die Rechnung aufstellen, dass das Minen in den eigenen vier Wänden nicht profitabel ist.

Jedoch gibt es Mining Pools (oder auch Online Cloud Mining), den man sich anschließen kann. Diese nutzen das gleiche Prinzip wie oben beschrieben. Hier teilt man sich aber alle Kosten und die Rechner stehen in Ländern, in denen die Stromkosten deutlich geringer sind als bei uns in Deutschland. Somit ist das Pool Mining wesentlich profitabler und lukrativer für Privatpersonen. Vorsicht vor unseriösen Anbietern. In der Vergangenheit gab es beim Online Cloud Mining so manchen Betrüger. Seriöse Anbieter, die der Passives Einkommen Vergleich empfiehlt, sind Genesis Mining, IQ Mining und Hashflare.

Bitcoins verleihen und Zinsen kassieren

So wie der Bankenmarkt mit Krediten funktioniert, so funktioniert auch das Verleihen von Bitcoins. Banken leihen sich Geld bei Zentralbanken oder bei anderen Kreditgebern, um diese Gelder dann wiederum an andere Kreditnehmer zu verleihen und Zinsen zu kassieren. Das identische Verfahren lässt sich auch auf den Kryptomarkt anwenden. So kann man Bitcoins verdienen, indem man Institutionen seine Bitcoins leiht und hinterlegt. Dadurch erhält man eine Verzinsung, die oft deutlich attraktiver ist, als im herkömmlichen Bankenmarkt. Je nach Konstellation kann man 5 – 10% Zinsen pro Jahr verdienen, wenn man seine Bitcoins verleiht. Das kann sich durchaus lohnen, wenn man jemand ist, der die Bitcoins nur in seiner Wallet aufbewahrt und sonst nichts weiter damit macht. Man lässt quasi seine Bitcoins für sich arbeiten und kann so ganz bequem Geld mit Bitcoins verdienen.

Bitcoins verdienen

Mit Trading Bitcoins verdienen

Ähnlich wie beim Verleihen der Bitcoins, hier ein Klassiker aus der herkömmlichen Finanzwelt. Mit Trading Bitcoins verdienen. Hier gibt es nun verschiedene Möglichkeiten. Man kann selber Handeln und darauf setzen, ob die Kurse steigen oder fallen. Dies sollte jedoch nur praktiziert werden, wenn man bereits viele Jahre Erfahrung mit dem Handel an Börsen hat.

Wesentlich praktikabler für Anfänger ist das Bot Trading. Damit lassen sich stattliche Summen an Bitcoins verdienen. Bot Trader sind Programme, die extra für Kryptowährungen geschrieben wurden. Es sind spezielle Rechenprogramme, die tausende Parameter pro Sekunde berechnen können und so blitzschnell Kauf- und Verkaufssignale generieren.

Eine weitere, dem Bot Trading ähnliche Methode, bietet die Plattform eToro. Dort gibt es Social Trading. Das heißt, dass man sich einem Trader anschließen kann, der auf der Plattform etoro handelt und dort Bitcoins verdient. Alle Trades, die der Profi Händler durchführt, werden auch im eigenen Konto abgebildet. So partizipiert man an den Erfahrungsschätzen der Profi Händler und verdient nebenbei Geld mit Bitcoins. Bei der Auswahl eines Händlers sollte man jedoch sorgsam vorgehen und nur die besten Händler wählen.

Geld verdienen mit Bitcoin Masternodes

Masternodes sind Knotenpunkte einer Kryptowährung. Diese wiederum sind wichtig, da sie Transaktionen verarbeiten und so die Blockchain am Laufen halten. Für die Bereitstellung dieser Aufgaben und Abwicklung, bekommt der Betreiber eines Masternodes Rewards ausgezahlt. Rewards sind Belohnungen, die in Form einer Vergütung, meistens Bitcoins, stattfinden. Diese Belohnungen sind lukrativ, da sie sehr hoch vergütet werden. Nichtsdestotrotz ist das Aufsetzen von Masternodes technisch sehr anspruchsvoll und nichts für Jedermann. Aber zum Glück gibt es Masternodes Pools, den man sich anschließen kann. Einer der bekanntesten und beliebtesten im deutschsprachigen Raum ist Getnode. Getnode betreibt mehrere Masternodes Pools den man sich anschließen kann. So bilden oft mehrere Investoren einen Masternode und teilen sich dann je nach Anteil, die Belohnungen, die ausgeschüttet werden. Für bequeme Anleger ist das passive Geld verdienen mit Getnode Masternodes im Jahr 2020 einer der besten Wege.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.